Die Römische Stadt Aventicum und ihr Museum

Römermuseum Avenches

Öffnungszeiten im Juli
Dienstag bis Sonntag, von 10 bis 17 Uhr
Während des Opernfestivals bleibt das Museum für die Besucher an jedem Vorstellungstag bis 20.30 Uhr geöffnet. Mit Opernkarte freier Eintritt.

+41 (0)26 557 33 15
musee.romain@vd.ch
www.aventicum.org

Aventicum

Aventicum, die Hauptstadt der Helvetier, deren Territorium den grössten Teil des heutigen Schweizer Mittellandes umfasste, zählte im 3. Jahrhundert n. Chr. etwa 20'000 Einwohner. Heute ist der Ort eine der bedeutendsten archäologischen Fundstätten der Schweiz und gilt für die Römerzeit als internationale Referenz. Die archäologischen Schätze von Avenches umfassen auch bedeutsame Bauten aus dem Mittelalter (Stadtmauer, Türme, Schloss, etc.). Im Boden von Aventicum ruhen bis heute viele ungehobene Schätze, denn von der Römerstadt ist erst etwa ein Viertel ausgegraben: Das administrative, politische und religiöse Zentrum Helvetiens, das Forum, ist noch nicht bekannt. 

Ein Besuch in Avenches bietet Gelegenheit, in einer reizvollen ländlichen Umgebung Geschichte zu erleben. Von mehreren grandiosen Bauwerken der antiken Hauptstadt sind Reste erhalten, darunter das Amphitheater mit einst 16'000 Sitzplätzen, das Theater für 9'000 Zuschauer, Tempel, Thermen und die 5,5 Kilometer lange Stadtmauer mit ursprünglich 73 Türmen, von denen einer erhalten ist. Der Stadtmauer kann man heute über lange Strecken zu Fuss oder mit dem Velo folgen.

Im Römermuseum in einem Turm aus dem 11. Jahrhundert über dem berühmten Amphitheater lernen Sie die antiken Bewohner Aventicums kennen. Die Museumsschätze – darunter Mosaiken, Wandmalereien, Skulpturen und Schmuck, Geschirr aus Ton, Glas und Silber – vermitteln eine Vorstellung von ihrem Alltag in Aventicum vor knapp 2000 Jahren. Das kostbarste Exponat der Sammlung ist eine goldene Büste des Kaisers Marcus Aurelius. Neben der Dauerausstellung zeigt das Museum regelmässig Sonderausstellungen.